Johanna Dohnal und die Frauenpolitik der Zweiten Republik">Sunniten gegen Schiiten">Todesstaub – Made in USA">Souveränität im Dienst der Völker">Ohne Prozess">Der Umgang mit Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien 1991–1999">Das Ende der Megamaschine">Balkankrieg">1919–2019 100 Jahre Frauen an der Technischen Universität Wien">Kleine Kulturgeschichte Polens">Kritik der Migration">Kosovarische Korrekturen">Das Rote Wien">Internationalistischer Nationalismus">Chaos">Bauernroman">Feindbild Russland">Umkämpfte Solidaritäten">Das moderne Weltsystem I – IV">Mit dem Elektroauto in die Sackgasse">Der Kampf um globale Gerechtigkeit">Kurzschluss">

Die „Zeitschrift für Politikwissenschaft“ Nr. 3/2007: „Er reagiert – zumeist kritisch – auf aktuelle Ereignisse in Österreich, wo der Autor aufwuchs, sowie in Deutschland, wo er seit 1971 lebt.“

Der „BuchMarkt“ im November 2006: „Belogen werden wir natürlich auch. Hauptsächlich von Politikern, egal ob rot, grün, schwarz oder sonstwie. Der Journalist Thomas Rothschild hat für den Promedia Verlag in ?Alles Lüge‘ akribisch zusammengetragen, warum unsere Politiker am Ende der Glaubwürdigkeit angelangt sind.“

Die „Bücherschau“ Nr. 172 vom März 2006: „Der Autor widersteht dem Zeitgeist und wirft ständig Fragen auf, die mächtige Interessengruppen in- und außerhalb der Medien nicht gerne hören.“

Die Internetplattform „literaturkritik.de“ am 8.8.2006: „Nicht zufällig eröffnet der österreichische, seit 1968 in Deutschland lebende Literaturwissenschaftler und Essayist Thomas Rothschild sein Buch ?Alles Lüge: Das Ende der Glaubwürdigkeit‘ (…) mit einem Abgesang auf die ?Frankfurter Rundschau‘ als ?Zeitung der 68er‘, die in lange zurückliegenden Zeiten Öffentlichkeit für nicht gesellschaftsfähige Themen schuf.“

Die „Zeitschrift für Betriebs- und Gewerkschaftsbibliotheken“ Nr. 172/ September 2006: „Detailreich weist der Autor nach, dass die viel gepriesene Kundenfreundlichkeit auf weite Strecken nur als Marketing-Konzept existiert. Wahrheiten dieser Art sind bei den neoliberalen Meinungsmachern in den Redaktionen unerwünscht.“

Fritz Keller in der Zeitschrift „Alternative“ im Juli/August 2006: „… und manchmal bringt auch einer der wenigen politisch engagierten Verlage den Mut auf, solche Essays gesammelt zu publizieren.“

Der „treffpunkt“ der Arbeiterkammer Niederösterreich im Juni 2006: „“Wie glaubwürdig ist unsere Welt? Wie sehr sind wir an Lüge und Phrasen gewöhnt? 44 Essays von Thomas Rothschild entlarven Opfer und Täter.“

Eckart Spoo in der Zeitschrift „Ossietzky“ Nr. 9/2006: „Die Verlogenheit der Herrschenden, die Allgegenwart der Lüge – Rothschild macht sie uns bewusst, legt die Triebkräfte und Mechanismen, die Machtstrukturen und Interessen hinter den Ideologien bloß.“

Peter Henisch in „Die Presse“ vom 14.4.2006: „Einer wie Thomas Rothschild gilt wahrscheinlich manchen als unbequemer Zeitgenosse. Was ihn selbst betrifft, so wäre er vielleicht lieber bequemer, doch die Verhältnisse erlauben das nicht. Nein. Diese Formulierung verunklärt: Die Verhältnisse können gar nichts erlauben. Thomas Rothschild erlaubt sich und anderen keine Bequemlichkeit angesichts der Verhältnisse.“

Medienschau";}}">
Laden der Inhalte...
Zeige alle
Alle Bücher versandkostenfrei in Ö und D bestellen!
Einkaufskorb:0,00 
Einkaufskorb: 0 Bücher für 0,00 

Keine Bücher im Einkaufskorb

Alles Lüge

Ähnliche Bücher

[Cover] Die Armut des Habens Schnellansicht

Die Armut des Habens

Die Armut des Habens.
Wider den feigen Rückzug vor dem Neoliberalismus

Promedia 1999. 200 S. 21 x 14. brosch.
[Cover] Das große Übel der Bourgeoisie Schnellansicht

Das große Übel der Bourgeoisie

Rothschild, Thomas: Das große Übel der Bourgeoisie.
Über die 68er, gute Manieren und Kleiderordnungen, ferner über die Sozialdemokratie, über Charles de Coster, Isaak Babel, Irmgard Keun, Frank Capra, Alain Tanner und Ken Loach sowie über Rockmusik

Promedia 2004. 144 S. 18 x 15. brosch.
[Cover] Befreiung weltweit Schnellansicht

Befreiung weltweit

Langthaler, Wilhelm: Befreiung weltweit.
Revolutionäre Subjekte jenseits der Arbeiterklasse. Wege aus dem "Krieg der Kulturen"

Promedia 2010. 224 S. 21 x 15. brosch.
Nicht lagernd Platzhalter Schnellansicht

Eurotopia

Galtung, Johan: Eurotopia.
Die Zukunft eines Kontinents

Promedia 1993. 184 S. brosch.
[Cover] Auf dem Weg zur Supermacht Schnellansicht

Auf dem Weg zur Supermacht

Oberansmayr, Gerald: Auf dem Weg zur Supermacht.
Die Militarisierung der Europäischen Union

Promedia 2004. ca. 144 S. 18 x 15. brosch.
[Cover] Alte Ordnung - neue Blöcke? Schnellansicht

Alte Ordnung – neue Blöcke?

Alte Ordnung - neue Blöcke?.
Polarisierung in der kapitalistischen Weltwirtschaft

Promedia 1999. 160 S. 21,8 x 14,8. brosch.
[Cover] Europabilder Schnellansicht

Europabilder

Geier, Wolfgang: Europabilder.
Begriffe, Ideen, Projekte aus 2500 Jahren

Promedia 2009. ca. 184 S. 18 x 13. brosch.
[Cover] Arbeitskämpfe in China Schnellansicht

Arbeitskämpfe in China

Egger, Georg / Fuchs, Daniel / Immervoll, Thomas / Steinmassl, Lydia (Hg.): Arbeitskämpfe in China.
Berichte von der Werkbank der Welt

Promedia 2013. ca. 280 S. 21 x 15. brosch.
Nicht lagernd [Cover] Bauen unterm Hakenkreuz Schnellansicht

Bauen unterm Hakenkreuz

Weihsmann, Helmut: Bauen unterm Hakenkreuz.
Architektur des Untergangs

Promedia 1998. 1168 S. 17 x 24. geb.
[Cover] Die geheimen Spielregeln des Welthandels Schnellansicht

Die geheimen Spielregeln des Welthandels

ATTAC, (Hg.): Die geheimen Spielregeln des Welthandels.
WTO - GATS - TRIPS - MAI

Promedia 2004. 176 S. 21 x 15. brosch.
Zurück zum Seitenanfang
X