Johanna Dohnal und die Frauenpolitik der Zweiten Republik">Sunniten gegen Schiiten">Todesstaub – Made in USA">Souveränität im Dienst der Völker">Ohne Prozess">Das Ende der Megamaschine">Der Umgang mit Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien 1991–1999">Balkankrieg">1919–2019 100 Jahre Frauen an der Technischen Universität Wien">Kleine Kulturgeschichte Polens">Kritik der Migration">Kosovarische Korrekturen">Das Rote Wien">Internationalistischer Nationalismus">Chaos">Bauernroman">Feindbild Russland">Umkämpfte Solidaritäten">Das moderne Weltsystem I – IV">Mit dem Elektroauto in die Sackgasse">Der Kampf um globale Gerechtigkeit">Kurzschluss">

Verwüstetes Gelände, bizarre Ruinen: Die melancholischen Bilder erinnern kurz vor der Eröffnung daran, dass auch das neue Stadion nicht für die Ewigkeit gebaut wurde.

Wolfgang Kralicek, NEWS, 09.07.2016

Das Ende des Hanappi-Stadions war für Prinz als Rapid-Fan ein besonderes Motiv. Auch der SK Rapid war von der Idee angetan, aus den Aufnahmen ist ein eigener Bildband entstanden, der bei Rapid-Fans (Nostalgie!) sehr beliebt ist. Die erste Auflage ist schon fast vergriffen.

Mirjam Marits, Die Presse, 13.07.2016

Die ebenso künstlerisch eindrucksvollen wie (zumindest manche Rapid-Fans) wehmütig stimmenden Bilder werden von sehr persönlichen Texten umrahmt.

http://wien.orf.at/news/stories/2774668/

wien.orf.at, 17.05.2016

Am 10. Mai 1977 spielte der SK Rapid sein erstes Spiel im Hanappi-Stadion, am 6. Juni 2014 sein letztes. (…) Der Wiener Fotograf Kurt Prinz dokumentierte vom ersten Tag an den Abriss …

Kronenzeitung, 19.05.2016

Die ebenso künstlerisch eindrucksvollen wie (zumindest manche Rapid-Fans) wehmütig stimmenden Bilder werden von sehr persönlichen Texten umrahmt. Wobei einer von Literaturwissenschafter Wendelin Schmidt-Dengler (1942-2008) stammt, der die Agonie des Hanappi-Stadions selbst gar nicht mehr erlebte. Weiters kommen Laurin Rosenberg und Eric Phillipp zu Wort, junge Mitarbeiter des „Rapideums“ (Rapid-Museum), das in der neuen Arena auch seinen Platz finden wird. Und dort sollte der besprochene Bildband wohl ebenfalls ein Ehrenplätzchen erhalten…Die ebenso künstlerisch eindrucksvollen wie (zumindest manche Rapid-Fans) wehmütig stimmenden Bilder werden von sehr persönlichen Texten umrahmt. Wobei einer von Literaturwissenschafter Wendelin Schmidt-Dengler (1942-2008) stammt, der die Agonie des Hanappi-Stadions selbst gar nicht mehr erlebte. Weiters kommen Laurin Rosenberg und Eric Phillipp zu Wort, junge Mitarbeiter des „Rapideums“ (Rapid-Museum), das in der neuen Arena auch seinen Platz finden wird. Und dort sollte der besprochene Bildband wohl ebenfalls ein Ehrenplätzchen erhalten…

Edgar Schütz, APA-Presseagentur, 16.05.2016

Eine Diashow mit Bildern aus dem Buch veröffentlichte derstandard.at:

http://derstandard.at/2000035946072/Die-letzten-Tage-des-Hanappi-Stadions?_slide=1

derstandard.at, 28.04.2016

So sieht es aus, wenn ein Fußballstadion abgerissen wird:

http://www.vice.com/de/read/die-letzten-tage-des-hanappi-stadions-v10n3

VICE, 09.05.2016

Die Fotos von Kurt Prinz zeigen Betonbrocken, Erde, in den Himmel ragendes Metall, Drahtgewirr, gefallene Flutlichtmasten. Schutthaufen, unter denen eine Rapid-Schriftzug hervorblitzt. Zerrissene Sessel-Stücke. Die Namensschilder und geschmückten Abo-Sitzplätze nicht ganz unbekannter Leute. Ein Stiegenaufgang, der nur mehr ins Nichts führt. Trümmer und Ruinen. Man lässt den Blick lange auf den Bildern, verbindet man doch nach so vielen Jahren im Hanappi-Stadion so viele Emotionen mit diesem Ort und kann jeden Winkel zuordnen. Auch als Ruine.Das Innenleben unter der Südtribüne, das erst am Schluss mit Stadionführung öffentlich zugänglich gemacht worden war, hat Prinz ebenfalls festgehalten: Die Siebziger-Jahre-Ästhetik im Nassbereich der Rapidkabine genauso wie bereits ausgeräumte Büros.„Erinnerungen an die Spielstätte des SK Rapid Wien“ lautet der Subtitel des Buchs. Es weckt Erinnerungen en masse − und noch viel mehr Wehmut. Das war einmal das Hanappi-Stadion.

brucki.blogspot.co.at, 10.05.2016

Am 10. Mai 1977 trat RAPID erstmals im neuen Weststadion an, am 6. Juli 2014 zum letzten Mal. Als absoluter Höhepunkt bleibt wohl für immer der 25. Mai 1982 haften. RAPID fegte am letzten Spieltag der Saison 1981/82 über Wacker Innsbruck mit 5 : 0 hinweg, verbuchte damit für sich selbst den ersten Meistertitel nach einer Durststrecke von 14 Jahren und durchbrach die bis heute unerreichte vierjährige en suite Titel-Serie des FK Austria Wien. Die Dunkelziffer besagt, dass 25.000 + Zuschauer im für 20.000 Besucher zugelassenen Hanappi-Stadion anwesend waren. Für den Aktiven Hans Krankl, der damals gesperrt war, gab es kein Halten mehr, der Goaleador brüllte seine helle Freude in die aufgestellten ORF-Kameras.

http://www.oepb.at/allerlei/die-letzten-tage-des-hanappi-stadions.html

Redaktion österreichisches Pressebüro, 31.08.2016

Der Wiener Fotograf Kurt Prinz dokumentierte vom ersten Tag an den Abriss der Tribünen, Flutlichtmasten, Kabinen und VIP-Logen. Daraus entstand der Bildband.

Fraunhofer-Institut, 06.09.2016
";}}">
Laden der Inhalte...
Zeige alle
Alle Bücher versandkostenfrei in Ö und D bestellen!
Einkaufskorb:0,00 
Einkaufskorb: 0 Bücher für 0,00 

Keine Bücher im Einkaufskorb

Die letzten Tage des Hanappi-Stadions

Ähnliche Bücher

Nicht lagernd Platzhalter Schnellansicht

Der Schwanz

Der Schwanz.
Männer über ihr Geschlecht

Promedia 1998. 192 S. 21 x 14. brosch.
[Cover] Dorthin kann ich nicht zurück Schnellansicht

Dorthin kann ich nicht zurück

Sova, Renate / Sova, Ursula / Duit, Folgert (Hg.): Dorthin kann ich nicht zurück.
Flüchtlinge erzählen

Promedia 2012. 208 S. 21 x 14. brosch.
[Cover] Auf der Suche nach dem dritten Geschlecht Schnellansicht

Auf der Suche nach dem dritten Geschlecht

Fels, Eva: Auf der Suche nach dem dritten Geschlecht.
Bericht über eine Reise nach Indien und über die Grenzen der Geschlechter

Promedia 2005. 272 S. 21 x 15. brosch.
Nicht lagernd Platzhalter Schnellansicht

Abenteuer Lust

Abenteuer Lust.
Exkursionen in Tabubereiche

Promedia 1987. 168 S. brosch.
[Cover] Auf alten Wegen in Mexico und Guatemala Schnellansicht

Auf alten Wegen in Mexico und Guatemala

Seler-Sachs, Caecilie: Auf alten Wegen in Mexico und Guatemala.
Reiseerinnerungen aus den Jahren 1895 bis 1897

Promedia 1992. 288 S. geb.
[Cover] Erotik und Gourmandise Schnellansicht

Erotik und Gourmandise

Jirak, Peter: Erotik und Gourmandise.
Ein gastrosophischer Diskurs vom menschlichen Glück

Promedia 1992. 208 S. geb.
[Cover] Die sexuelle Welle Schnellansicht

Die sexuelle Welle

Mende, Julius: Die sexuelle Welle.
Zwischen Sinnlichkeit und Vermarktung. Bilder und Texte

Promedia 2007. 240 S. 21 x 15. brosch.
[Cover] Essen im Tank Schnellansicht

Essen im Tank

Knierim, Bernhard: Essen im Tank.
Warum Biosprit und Elektroantrieb den Klimawandel nicht aufhalten

Promedia 2013. 240 S. 21 x 15. brosch.
[Cover] Anpassung oder Widerstand Schnellansicht

Anpassung oder Widerstand

Brenner, Eva (Hg.): Anpassung oder Widerstand.
Freies Theater heute. Vom Verlust der Vielfalt

Promedia 2013. ca. 256 S. 21 x 12. brosch.
[Cover] Carl Mayer: Im Spiegelkabinett des Dr. Caligari Schnellansicht

Carl Mayer: Im Spiegelkabinett des Dr. Caligari

Frankfurter, Bernhard (Hg.): Carl Mayer: Im Spiegelkabinett des Dr. Caligari.
Der Kampf zwischen Licht und Dunkel

Promedia 1997. 192 S. 21 x 14. brosch.
Zurück zum Seitenanfang
X