Johanna Dohnal und die Frauenpolitik der Zweiten Republik">Sunniten gegen Schiiten">Todesstaub – Made in USA">Souveränität im Dienst der Völker">Ohne Prozess">Der Umgang mit Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien 1991–1999">Das Ende der Megamaschine">Balkankrieg">1919–2019 100 Jahre Frauen an der Technischen Universität Wien">Kleine Kulturgeschichte Polens">Kritik der Migration">Kosovarische Korrekturen">Das Rote Wien">Internationalistischer Nationalismus">Chaos">Bauernroman">Feindbild Russland">Umkämpfte Solidaritäten">Das moderne Weltsystem I – IV">Mit dem Elektroauto in die Sackgasse">Der Kampf um globale Gerechtigkeit">Kurzschluss">

Gabriele Habinger in „AEP Informationen“ Nr. 3/2007: „… oder auch die abenteuerlustige und zum Teil etwas skurrile Freya Stark, die in späteren Jahren von der Queen geadelt wurde und die bevorzugt möglichst entlegene Regionen aufsuchte, etwa in den 1930er Jahren die Provinz Luristan in Persien, die damals als besonders gefährlich galt – was jedoch auf die Britin eine besondere Anziehungskraft ausübte.“

Die Rezensionsschrift „Virginia“ Nr. 33/ März 2003: „Die Neuauflage bei Promedia bietet zwei (leider schlecht lesbare) Landkarten, stimmungsvolle Fotographien und ein gut sortiertes Glossar. (…) Die Herausgeberin liefert interessante biographische Details der Autorin, außerdem viele Hintergrundinformationen zur Thematik. Fazit: ein reizvoller Beitrag zu ‚Frauenfahrten‘ und ‚Reiseschriftstellerinnen‘!“

Die „Frankfurter Allgemeine“ am 11.7.2002: „‚Schurkenstaaten macht man im Westen nicht erst seit dem 11. September vor allem in der islamischen Welt aus. Welch lange Tradition das Feindbild hat, verriet die Parole vom ‚Kreuzzug gegen das Böse‘. Ein eindrucksvolles Dukoment für dergleichen Bigotterie ist Freya Starks Reisebericht. (…) Für die ethnologischen Details allerdings behielt sie einen kühlen Blick: Akribisch schildert sie Kleidung und Brauchtum der Bevölkerung. Dennoch überwiegen in der unterhaltsamen Reiseschilderung Erlebnisse und Erfahrungen, also der persönlich gefärbte Ton. Nicht zuletzt wegen dieser Ambivalenz wurde das Buch zu einem Klassiker der Reiseliteratur.“

Die „Bücherschau“ Nr. 1/2002: „1949 wurde ihr Buch über die Reisen in Persien unter dem Titel ?Das Tal der Mörder‘ auf deutsch herausgebracht (bei Rowohlt). Die hier vorliegende Neuauflage bei Promedia folgt dieser Ausgabe weitgehend. Sie ist ein ausgezeichneter Beitrag in der Reihe ?Frauenfahrten‘ und hält wirklich alles, was man nur von einem Reisebericht erwarten kann. Ein höchst empfehlenswertes, breit einsetzbares Buch.“

Die Rezensionszeitschrift „WeiberDiwan“ im Frühjahr 2002: „Trotz aller Offenheit trägt ihr anschaulicher Bericht die koloniale Überheblichkeit, die typisch für westliche Reisende war (und manchmal noch ist).“

„Die Zeit“ vom 2.1.2002: „Die Reiseschriftstellerin verkörpert exemplarisch die Wende, die die Geschichte des Reisens im 20. Jahrhundert genommen hat. Ihr zweiter Reisebericht, Durch das Tal der Mörder, von 1934 markiert den Umschwung: Vorbei war die Zeit der viktorianischen Forscherdilettanten, Laien mussten sich fortan damit begnügen, zum Vergnügen zu reisen.“

Die „Tennengauer Nachrichten“ vom 8. November 2001: „Der faszinierende Bericht der Britin über ihre Reisen durch Persien erschien kürzlich in einer geringfügig gekürzten Fassung unter dem Titel ‚Durch das Tal der Mörder'“.

Die Zeitschrift „AUF“ Nr. 114: „Sie begegnet als weibliche Reisende erstaunlich wenig Schwierigkeiten. Einmal wird geargwöhnt, sie sei keine Frau und daher ein Regierungsspion, falls aber doch, war die Tatsache immerhin erkundungswürdig, weshalb sie nicht verheiratet war.“

Pressestimmen";}}">
Laden der Inhalte...
Zeige alle
Alle Bücher versandkostenfrei in Ö und D bestellen!
Einkaufskorb:0,00 
Einkaufskorb: 0 Bücher für 0,00 

Keine Bücher im Einkaufskorb

Durch das Land der Helden und Hirten

Ähnliche Bücher

Nicht lagernd Platzhalter Schnellansicht

Orientalische Briefe

Hahn-Hahn, Ida: Orientalische Briefe
Promedia 1991. 344 S. geb.
[Cover] Eine Frau fährt um die Welt Schnellansicht

Eine Frau fährt um die Welt

Pfeiffer, Ida: Eine Frau fährt um die Welt.
Die Reise 1846 nach Südamerika, China, Ostindien, Persien und Kleinasien

Promedia 2006. 344 S. 21 x 14. geb.
[Cover] Ein Winter in der Kaiserstadt Schnellansicht

Ein Winter in der Kaiserstadt

Trollope, Frances: Ein Winter in der Kaiserstadt.
Wien im Jahre 1836

Promedia 2003. 288 S. 21 x 13. geb.
[Cover] Ida Pfeiffer - "Wir leben nach Matrosenweise" Schnellansicht

Ida Pfeiffer – “Wir leben nach Matrosenweise”

Ida Pfeiffer - "Wir leben nach Matrosenweise".
Briefe einer Weltreisenden des 19. Jahrhunderts

Promedia 2008. 208 S. 20 x 13. brosch.
[Cover] Abenteuer Inselwelt Schnellansicht

Abenteuer Inselwelt

Pfeiffer, Ida: Abenteuer Inselwelt.
Die Reise 1851 durch Borneo, Sumatra und Java

Promedia 1993. 304 S. geb.
[Cover] Durch das Tal der Mörder Schnellansicht

Durch das Tal der Mörder

Stark, Freya: Durch das Tal der Mörder.
Reisen im Persien der 1930er Jahre

Promedia 2001. 240 S. 21 x 13. geb.
[Cover] Nordlandfahrt Schnellansicht

Nordlandfahrt

Pfeiffer, Ida: Nordlandfahrt.
Eine Reise nach Skandinavien und Island im Jahre 1845

Promedia 1999. 288 S. 21 x 14,8. geb.
[Cover] Oktober Schnellansicht

Oktober

Reissner, Larissa: Oktober.
Aufzeichnungen aus Rußland und Afghanistan in den 1920er Jahren

Promedia 2017. 320 S.
[Cover] Miniaturen aus dem Morgenland Schnellansicht

Miniaturen aus dem Morgenland

Bell, Gertrude: Miniaturen aus dem Morgenland.
Reiseerinnerungen aus Persien und dem Osmanischen Reich 1892

Promedia 1997. 224 S. 21 x 14,8. geb.
[Cover] Im Ruderboot durch Deutschland Schnellansicht

Im Ruderboot durch Deutschland

Bunsen, Marie von: Im Ruderboot durch Deutschland.
Auf Flüssen und Kanälen in den Jahren 1905 bis 1915

Promedia 1994. 280 S. 12,8 x 20,8. geb.
Zurück zum Seitenanfang
X