Johanna Dohnal und die Frauenpolitik der Zweiten Republik">Sunniten gegen Schiiten">Todesstaub – Made in USA">Souveränität im Dienst der Völker">Ohne Prozess">Der Umgang mit Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien 1991–1999">Das Ende der Megamaschine">Balkankrieg">1919–2019 100 Jahre Frauen an der Technischen Universität Wien">Kleine Kulturgeschichte Polens">Kritik der Migration">Kosovarische Korrekturen">Das Rote Wien">Internationalistischer Nationalismus">Chaos">Bauernroman">Feindbild Russland">Umkämpfte Solidaritäten">Das moderne Weltsystem I – IV">Mit dem Elektroauto in die Sackgasse">Der Kampf um globale Gerechtigkeit">Kurzschluss">

Die „Neue Zürcher Zeitung“ am 7. Januar 2009: Fünf grosse Reisen hat die 1797 in Wien geborene Ida Pfeiffer im Laufe des Lebens unternommen. Die Berichte, die sie darüber verfasste, und die Briefe, mit denen sie aus allen Kontinenten korrespondierte, ergeben heute ein Kompendium, dessen kulturhistorischer Wert mit dem literarischen konkurriert.“„Die Zeit“ am 4. Dezember 2008: „Zum 150. Todestag einer der ersten allein reisenden Frauen hat die österreichische Publizistin Gabriele Habinger nun die weit verstreuten Briefe ausfindig gemacht, die Pfeiffer ügber ihre Erfahrungen mit ‚windgebildeten‘ Kapitänen, den ‚eckeligen‘ Füßchen der Chinesinnen oder den ‚Canniblaen‘ auf Sumatra schrieb. Eine mühselige Recherche für die Herausgeberin, doch für den Leser eine äußerst kurzweilige Bildungsreise.“Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ am 23. November 2008: „Die Briefe der Wienerin, gerade zu ihrem 150. Todestag erschienen, lesen sich ungemein amüsant un dillustrieren den unbändigen Willen einer Frau, die es sich in den Kopf gesetzt hat, die Welt zu entdecken.“Die Zeitschrift „Damals“ in ihrer Ausgabe vom Juni 2009: „Gabriele Habinger, von der auch schon eine Biographie Ida Pfeiffers stammt (Wien 1997), hat nun ein schmales Bändchen herausgebracht. Die Schreiben geben Auskunft über die Strapazen der Reise, über Begegnungen mit dem Fremden und über Entdecker- und Sammelfreuden.“Sabine Prokop im „Weiberdiwan“ im Sommer 2009: „Die Biedermeierdame aus Wien hatte die ’stille Häuslichkeit‘ sehr weit hinter sich gelassen.“Die Zeitschrift „Universum“ im Februar 2009: „Hier versammeln sich Reisebriefe der Wienerin von zwei ihrer Weltreisen.“Dorothea Breit im „WDR“ am 11. März 2009: „… die Wiener Ethnologin Gabriele Habinger hat eine gelungene Mischung von kommentierenden Texten, die den historischen und biographischen Hintergrund beleuchten, und den Briefen von Ida Pfeiffer gefunden, chronologisch geordnet mit Quellenangaben, drei Abbildungen und Autographen und Zeittafel. Das Buch erfüllt höchste wissenschaftliche Ansprüche und ist trotzdem ungeheuer spannend und unterhaltsam zu lesen.“Das Berliner „Inforadio“ am 2. November 2008: „Ebenfalls von Gabriele Habinger zusammengestellt, ist gerade eine Sammlung von Briefen herausgekommen, Titel: ‚Wir leben nach Matrosenweise‘, die noch eine Spur unmittelbarer wirken als ihre Reiseberichte. Für diese schickte Ida Pfeiffer von ihren Stationen das Material immer stückweise nach Hause, damit ihre Abenteuer dokumentiert blieben, auch wenn ihr unterwegs was zugestoßen wäre.“Sabine Mutschlechner in den „AEP Informationen“ Nr. 1/2009: „Im Nachhinein bleibt mir ein Buch in Erinnerung, das einerseits mittels vielfältiger und vieler Schreiben und Reisetagebücher detailliert Reiserouten rekonstruiert (…) und andererseits eine Frau zeichnet, die für Neues offen, mutig, humorvoll, ehrgeizig und ruhelos war.“

Medienspiegel";}}">
Laden der Inhalte...
Zeige alle
Alle Bücher versandkostenfrei in Ö und D bestellen!
Einkaufskorb:24,00 

Ida Pfeiffer – “Wir leben nach Matrosenweise”

Warenkorb anzeigen „Briefe aus dem Orient“ wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Ähnliche Bücher

[Cover] Reise in das Heilige Land Schnellansicht

Reise in das Heilige Land

Pfeiffer, Ida: Reise in das Heilige Land.
Konstantinopel, Palästina, Ägypten im Jahre 1842

Promedia 2012. 288 S. 21 x 12. geb.
[Cover] Eine Wiener Biedermeierdame erobert die Welt Schnellansicht

Eine Wiener Biedermeierdame erobert die Welt

Habinger, Gabriele: Eine Wiener Biedermeierdame erobert die Welt.
Die Lebensgeschichte der Ida Pfeiffer (1797-1858)

Promedia 1997. 160 S. 21 x 12. brosch.
[Cover] Durch das Tal der Mörder Schnellansicht

Durch das Tal der Mörder

Stark, Freya: Durch das Tal der Mörder.
Reisen im Persien der 1930er Jahre

Promedia 2001. 240 S. 21 x 13. geb.
[Cover] Promenaden unter südlicher Sonne Schnellansicht

Promenaden unter südlicher Sonne

Schopenhauer, Johanna: Promenaden unter südlicher Sonne.
Die Reise durch Frankreich 1804

Promedia 1993. 280 S. geb.
[Cover] Abenteuer Inselwelt Schnellansicht

Abenteuer Inselwelt

Pfeiffer, Ida: Abenteuer Inselwelt.
Die Reise 1851 durch Borneo, Sumatra und Java

Promedia 1993. 304 S. geb.
[Cover] Nordlandfahrt Schnellansicht

Nordlandfahrt

Pfeiffer, Ida: Nordlandfahrt.
Eine Reise nach Skandinavien und Island im Jahre 1845

Promedia 1999. 288 S. 21 x 14,8. geb.
[Cover] Frauenreisen nach Italien Schnellansicht

Frauenreisen nach Italien

Körner, Irmela (Hg.): Frauenreisen nach Italien.
Schriftstellerinnen des 19. Jahrhunderts beschreiben das Land ihrer Sehnsucht

Promedia 2005. 312 S. 21 x 18. geb.
[Cover] Reise in die neue Welt Schnellansicht

Reise in die neue Welt

Pfeiffer, Ida: Reise in die neue Welt.
Amerika im Jahre 1853

Promedia 1994. 280 S. geb.
[Cover] Im Auto durch zwei Welten Schnellansicht

Im Auto durch zwei Welten

Stinnes, Clärenore: Im Auto durch zwei Welten.
Die erste Autofahrt einer Frau um die Welt 1927 bis 1929

Promedia 2007. 256 S. 12,8 x 20,8. geb.
[Cover] Miniaturen aus dem Morgenland Schnellansicht

Miniaturen aus dem Morgenland

Bell, Gertrude: Miniaturen aus dem Morgenland.
Reiseerinnerungen aus Persien und dem Osmanischen Reich 1892

Promedia 1997. 224 S. 21 x 14,8. geb.
Zurück zum Seitenanfang
X