Johanna Dohnal und die Frauenpolitik der Zweiten Republik">Sunniten gegen Schiiten">Todesstaub – Made in USA">Souveränität im Dienst der Völker">Ohne Prozess">Das Ende der Megamaschine">Der Umgang mit Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien 1991–1999">Balkankrieg">1919–2019 100 Jahre Frauen an der Technischen Universität Wien">Kleine Kulturgeschichte Polens">Kritik der Migration">Kosovarische Korrekturen">Das Rote Wien">Internationalistischer Nationalismus">Chaos">Bauernroman">Feindbild Russland">Umkämpfte Solidaritäten">Das moderne Weltsystem I – IV">Mit dem Elektroauto in die Sackgasse">Der Kampf um globale Gerechtigkeit">Kurzschluss">

Das Buch, erschienen bei Promedia Wien, kommt zur rechten Zeit: da sind zum einen die aktuellen Bemühungen eines Teams um den serbischen Rechtsanwalt Sdran Aleksic, den Opfern der NATO-Bombardierung mit Uranmunition Hilfe zukommen zu lassen (erwähnt auf S. 16). Zum anderen ist es Zeit, einmal die Geschichte der politischen und medialen Behandlung des Themas (speziell) in Deutschland aufzuarbeiten. Dafür ist keiner besser geeignet als Frieder Wagner. Sein Verdienst ist es, die Thematik Uranwaffen einem breiten Publikum in diesem Land bekannt gemacht zu haben. So erwähnt er mehr als 340 Veranstaltungen – Filmvorführungen mit Diskussionen – durch die über 30.000 Schüler und Erwachsene erreicht worden sind (S. 126).

Sehr kritisch und detailreich schildert Wagner den Umgang mit seiner Arbeit seitens der Politik und der Medienverantwortlichen. Spannend liest sich etwa „Wie im Deutschlandfunk ein Beitrag von mir verhindert wurde“ (S. 103 ff.), wo er 15 Einwände und seine Antworten darauf darstellt. Zu Recht kritisiert er die seit Dezember 2014 von Deutschland in der UN-Generalversammlung praktizierte Stimmenthaltung zur Uranmunitionsresolution (S. 23). Immerhin gab es 2008 und 2010 noch Gesprächsrunden zur Thematik, an denen auch ich für die ICBUW teilgenommen habe (vgl. S. 136 ff.).

https://www.icbuw.eu/frieder-wagner-todesstaub-2019-ein-wichtiges-buch-zum-thema-uranmunition/

Manfred Mohr, www.icbuw.de, 18.11.2019

Frieder Wagner wurde zweimal mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet, für seine Dokumentation »Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra« erhielt er 2004 den Europäischen Fernsehpreis. Sein Buch »Todesstaub« ist ein zeitgeschichtliches Dokument, dem große Aufmerksamkeit gewünscht sei. Umso mehr, als die US-Armee weiter Uranmunition einsetzt, so 2017 im Osten Syriens. Dem Wiener Verlag ist zu danken, dieses wichtige Buch verlegt und ihm zudem eine Film-CD beigelegt zu haben. Das Buch sollte Pflichtlektüre sein für Politiker, Journalisten und natürlich alle Friedensaktivisten.

Karin Leukefeld, Neues Deutschland, 15.10.2019

Das Buch von Frieder Wagner beinhaltet eine reichhaltige Beweis- und Faktensammlung, die jedem die Augen öffnet. Es leistet einen enorm wichtigen Beitrag zur Aufklärung über die Gefahren der radioaktiven Munition. Das Schweigen über das «Tabu-Thema Uran-Munition» muss endlich ein Ende haben. Das Thema geht uns alle an, denn es geht um die Zukunft unserer Kinder und unserer Erde. Das Buch rüttelt auf und macht betroffen, es muss eine weite Verbreitung finden, um von den Regierungen der Welt ein Verbot des Einsatzes von Uran-Waffen zu fordern.

Gabriella Hunzinger, Zeit-Fragen, 09.04.2019

Es ist dem deutschen Filmemacher und Journalisten Frieder Wagner zu verdanken, dass das Thema jetzt doch endlich wieder auf den Tisch kommt. Er hat seine Recherchen und Reiseberichte in die kriegsgeschädigten Gebiete in ein Buch gebracht, das eben im proMedia-Verlag erschienen ist: «Todesstaub – made in USA».

https://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Abgereichertes-Uran-Uranmunition-NATO-Todesstaub-Krebs

Christian Müller, www.infosperber.ch, 09.03.2019
";}}">
Laden der Inhalte...
Zeige alle
Alle Bücher versandkostenfrei in Ö und D bestellen!
Einkaufskorb:0,00 
Einkaufskorb: 0 Bücher für 0,00 

Keine Bücher im Einkaufskorb

Todesstaub – Made in USA

Ähnliche Bücher

[Cover] Der große Traum von Freiheit Schnellansicht

Der große Traum von Freiheit

Pittler, Andreas; Verdel, Helena: Der große Traum von Freiheit.
30 Rebellen gegen Unrecht und Unterdrückung

Promedia 2010. ca. 240 S. brosch.
[Cover] Arbeitskämpfe im Zeichen der Selbstermächtigung Schnellansicht

Arbeitskämpfe im Zeichen der Selbstermächtigung

Leder, Anna (Hg.): Arbeitskämpfe im Zeichen der Selbstermächtigung.
Kollektive Gegenwehr in Frankreich, Deutschland, der Schweiz, Österreich und Serbien

Promedia 2011. ca. 240 S. 21 x 15. brosch.
Nicht lagernd Platzhalter Schnellansicht

Eurotopia

Galtung, Johan: Eurotopia.
Die Zukunft eines Kontinents

Promedia 1993. 184 S. brosch.
[Cover] Auf dem Weg zur Supermacht Schnellansicht

Auf dem Weg zur Supermacht

Oberansmayr, Gerald: Auf dem Weg zur Supermacht.
Die Militarisierung der Europäischen Union

Promedia 2004. ca. 144 S. 18 x 15. brosch.
[Cover] Die Irische Krise Schnellansicht

Die Irische Krise

Schulze-Marmeling, Dietrich: Die Irische Krise.
Dritte Welt in Europa

Promedia 1988. 216 S. brosch.
[Cover] Glauben, gehorchen, kämpfen Schnellansicht

Glauben, gehorchen, kämpfen

Tasca, Angelo: Glauben, gehorchen, kämpfen.
Aufstieg des Faschismus in Italien

Promedia 1986. 446 S. brosch.
[Cover] Europabilder Schnellansicht

Europabilder

Geier, Wolfgang: Europabilder.
Begriffe, Ideen, Projekte aus 2500 Jahren

Promedia 2009. ca. 184 S. 18 x 13. brosch.
[Cover] Aufstand der Vernunft Schnellansicht

Aufstand der Vernunft

Woods, Alan; Grant, Ted: Aufstand der Vernunft.
Marxistische Philosophie und moderne Wissenschaft

Promedia 2002. 512 S. 21 x 15. brosch.
[Cover] Das große Übel der Bourgeoisie Schnellansicht

Das große Übel der Bourgeoisie

Rothschild, Thomas: Das große Übel der Bourgeoisie.
Über die 68er, gute Manieren und Kleiderordnungen, ferner über die Sozialdemokratie, über Charles de Coster, Isaak Babel, Irmgard Keun, Frank Capra, Alain Tanner und Ken Loach sowie über Rockmusik

Promedia 2004. 144 S. 18 x 15. brosch.
[Cover] Alles Lüge Schnellansicht

Alles Lüge

Rothschild, Thomas: Alles Lüge.
Das Ende der Glaubwürdigkeit

Promedia 2006. 160 S. 21 x 12. brosch.
Zurück zum Seitenanfang
X